Ausstellungseröffnung mit Werken von Armin Scheid

Bild oben: Jeannette de Payrebrunne, Thomas Müller, Armin Scheid, Jovita Majewski (alle Fotos: Stefan Wernz)

 

Die AACHENER EINS EINS 4 ging am 21. Oktober in die zweite Runde und eröffnete eine neue Ausstellung mit Werken des Kölner Künstlers Armin Scheid.

"Abstraktion hat gelernt zu tanzen“ ist nur eine der Formulierungen, mit der die Kuratorinnen Jeannette de Payrbrunne und Jovita Majewski die aufregenden Malereien von Armin beschreiben.

Rund 60 Gäste folgten der Einladung zur Ausstellungseröffnung und genossen die Kunst an den hohen Altbauwänden, untermalt von entspannt-vorwärtstreibender House-Music, die Resident-DJ Schwenk.M. auf seinen virtuellen Plattentellern servierte.

Jeannette und Jovita, die als Kuratorinnen-Duo „Deep Blue“ die Räumlichkeiten in der Aachener Straße 114 bespielen, begrüßten das illustre Publikum und stellten Künstler und Werke vor. Armin ließ es sich allerdings auch nicht nehmen immer wieder selbst das Wort zu ergreifen. Auf einem kleinen Rundgang durch die Ausstellung gab er spannende Einblicke in sein Schaffen und hatte zu jedem Bild eine persönliche Story parat.

Es folgte ein entspannter Kunstabend mit delikaten Häppchen und einem Gläschen Wein und vor allem mit viel Zeit, um ins Gespräch zu kommen und die ausgestellten Werke auf sich wirken zu lassen.

Die Ausstellung in Kooperation mit Art Galerie 7 ist noch bis zum 3. Februar werktäglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Bilder einer Vernissage

Unser Tipp: Jetzt Newsletter abonnieren
und künftig keines unserer Kunst- und Kultur-Events
mehr verpassen!

Zurück