Armin Scheid - Malerei

Ausstellung vom 21. Oktober 2023 bis 03. Februar 2024

"Abstraktion hat gelernt zu tanzen", so beschrieben die beiden Kuratorinnen Jeannette de Payrebrunne und Jovita Majewski die aufregenden Malereien des Kölner Künstlers Armin Scheid. Als nunmehr zweiter Künstler war er mit seinen farbenfrohen Werken vom 21. Oktober 2023 bis zum 03. Februar 2024 bei uns in der AACHENER EINS EINS 4 zu sehen.

Eröffnet wurde seine Ausstellung mit einer gelungenen Vernissage zu der rund 60 Gäste erschienen und seine Kunst an den hohen Altbauwänden genossen.

 

 

VITA ARMIN SCHEID

1987-1996 Künstlerische Ausbildung bei Joachim Peter Kastner an der Universität Dortmund (Staatsexamen 1992) und an der Kunstakademie Düsseldorf

1990-1991 Künstlerische Assistenz bei Prof. Norbert Tadeusz

1993-1994 Mitarbeit an Konzeption und Realisierung von Ausstellungsprojekten an der städtischen Galerie Viersen, gefördert durch die Kunst- und Kulturstiftung des Landes NRW als Assistent von Dr. phil. habil. J.P. Kastner; (Ausstellungskonzepte für die Künstler: Erwin Heerich, K.H. Hödicke, David Lauer)

1998 Die Regisseurin Doirs Dörrie wird auf die Malerei Scheids aufmerksam und platziert in ihrem Kinofilm „Bin ich Schön?“ eine Reihe von Gemälden

1999 Kunstförderpreis der Stadt Witten, Märkisches Museum Witten

1999-2002 Lehrauftrag für Grafik an der Universität Dortmund

seit 2012 Projekt "Meine blühende Stadt"

seit 2015 Kooperation mit der Art Galerie 7, Köln

"BIG STARDUST TONDO", 2021 |Mischtechnik auf Leinwand | 180cm Durchmesser
"UNIVERSO", 2016 | Mischtechnik auf Leinwand | je 180 x 120 cm

Zurück