Vernissage Julia Benz

Wir freuen uns sehr, die Künstlerin Julia Benz mit ihrer Mischung aus traditionellen Leinwandarbeiten und innovativen Mixed-Media-Installationen in der „AACHENER EINS EINS 4“ begrüßen zu dürfen.

Der künstlerische Ansatz von Julia Benz verkörpert die Essenz zeitgenössischer Malerei einer neuen Generation. Der junge deutsche Künstler lehnt die distanzierte Kälte und die oft damit verbundene Rationalität theoretischer Gemälde und strengen künstlerischen Formalismus entschieden ab. Ihr Streben nach einer neuen und ausdrucksstarken Freiheit in der Malerei ist dramatisch direkt und überschreitet die traditionellen ästhetischen Grenzen sowohl der Komposition als auch des Bildträgers. Der bewusste Einsatz unkonventioneller Farbpaletten – manchmal fast kakophonisch – ist entscheidend für die Verteidigung der künstlerischen Absicht hinter Benz‘ Werken. Darüber hinaus muss Julia den faszinierenden und komplexen Welten ihrer künstlerischen Kreationen Dynamik verleihen, was durch starke, gestische Pinselstriche erreicht wird, die explosionsartig, leidenschaftlich und manchmal wütend auf die polierten Hintergründe eingreifen.

Der unverschämte Einsatz von Farben und die Auflösung konkreter Formen in abstrakte Bilder spielen in ihrem Werk eine zentrale Rolle. „Farben sind für mich Emotionen. Sie schockieren und faszinieren mich zugleich und drängen mich immer wieder dazu, zwischen der Dominanz der Farben und der Sinnlichkeit der Malerei zu navigieren“, sagt Benz. Genau diese Ambivalenz bildet den Kern ihrer künstlerischen Auseinandersetzung, indem sie Farbflächen mit eigenen Trägern, oft aus unkonventionellen Materialien wie Plexiglas oder Spiegeln, überlagert, transformiert oder auflöst. Ziel ist es, flüchtige Momente im Bild in einer zeitgenössischen Tonart einzufangen.

Auf ihrer künstlerischen Reise ist Julia Benz stets über das einschränkende Format der Leinwand hinausgegangen und hat sich an ortsspezifische Installationen und Wandgemälde gewagt, die es ihr ermöglichen, immersive Werke zu schaffen. Im „Ipogeo“ der Galerie wird eine Neuinterpretation der ortsspezifischen Installation „Floating Spheres“ präsentiert, die zuvor im Hošek Contemporary, dem ikonischen Kunstboot in Berlin-Mitte, ausgestellt wurde. Diese Installation aus transparenten, farbigen und dichroitischen Paneelen in verschiedenen geometrischen Formen, die hängend und beweglich sind, erhebt die Farbe zu einem unbestrittenen Protagonisten. Die Interaktion zwischen Licht und Material verändert unabhängig voneinander das Erscheinungsbild der Installation und reagiert auf die Interaktion mit den Besuchern. Der Raum verändert sich radikal und wird zu einer Art Wahrnehmungsportal, das den Betrachter mit einer Dimension metaphysischer Traumatmosphäre verbindet, ähnlich der Beobachtung des Nordlichts.

Luisa Catucci 2024

 

Vielen Dank an Julia Benz für die Bereitstellung der Inhalte.

Julia Benz - Kunstausstellung

Vernissage: Donnerstag, 19. September 2024, 18.00 - 20.00 Uhr

Eine Ausstellung in der AACHENER EINS EINS 4
c/o DIE PR-BERATER, Aachener Str. 114

 

Tipp: >>Newsletter abonnieren

Zurück